London Calling!

Geschichten eines Kaplan-Ambassadors

12Oktober
2012

Kaplan Meeting & LONDON NIGHTLIFE

Freitag war wieder ein total aufregender Tag! Die Sonne schien und ich hatte ein Treffen mit Sara vom Online Marketing Team von Kaplan! :) Mit Michela fuhr ich also zum vereinbarten Treffpunkt und Sara war auch schon da. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie gut ich es fand, mal wieder so richtig auf Deutsch reden zu können! :)

So sind wir also zu dem Büro von Kaplan gelaufen und zuerst hat Sara uns alles gezeigt.Danach sind wir noch mit zwei anderen Online Marketing Mitarbeitern, einer Schweizerin und einem Italiener was Trinken gegangen. während sich Michela mit den anderen beiden auf Italienisch unterhalten hat, konnte ich weiter mit Sara auf Deutsch sprechen! Bei diesem Gewinnspiel haben ca. 800 Leute mitgemacht und könnt ihr es glauben, dass die ersten zwei ausgelosten Gewinner keine Lust auf den Gewinn hatten? Ich meine, hallo? Wie dumm kann man sein! :D So etwas gewinnt man nur einmal in seinem Leben..tja, Pech für die anderen, Glück für mich! :)

Um kurz vor 12 musste Michela los, da sie noch Hausaufgaben machen musste und ja um 1 Schule hatte :P Ich blieb noch da und Sara zeigte mir, was so ihre Arbeit im Online Marketing ist. Sie ist zuständig für Updates auf der deutschen Kaplan Website http://www.kaplaninternational.com/de/ und zum Beispiel auch für die Gewinnspiele :) Wir haben uns aber nicht nur über die Arbeit unterhalten, sondern zum Beispiel auch über das Leben in London! Eigentlich hätte ich um 2 den Rückweg antreten sollen, um in der Schule nicht zu spät zu komme, aber vorher wollten wir noch etwas auf die Facebook Seite von Kaplan posten ;) https://www.facebook.com/KaplanDeutsch?fref=ts

Das letzte Gewinnspiel ist leider gerade abgelaufen, aber watet es mal ab, vielleicht kommt bald ja schon ein neues und das beste Beispiel bin ich, dass es wirklich klappen kann :)

Hiermit schonmal ein großes Danke an Sara und ihr Team! Dass ich euch besuchen durfte und hier so eine tolle Zeit verbringen darf mit so vielen neuen Erfahrungen! :)

Um 20 nach zwei bin ich dann los gerannt, wie immer :D Naja, ich kam ne viertel Stunde zu spät..war glaube ich nicht so schlimm, ich habe einfach gesagt, dass ich ein Meeting mit Kaplan hatte..war ja auch so etwas..in der Klasse voll süß, hat mir meine Sitznachbarin aus Russland sogar einen Platz frei gehalten :) Sie ist 27 und schon verheiratet, aber das ist echt lustig mit ihr, typisch Frau können wir über voll viel Reden :) Was ich diesmal gut fande war, dass wir Wörter, die wir nicht kannten, erklärt haben und man das auch echt so versteht, wenn man eine Umschreibung für das Wort in Englisch gibt! :)

Am Abend dann habe ich mich mit Michela und ihrem Kumpel Daniele getroffen, wir wollten in einem Club/Bar. Nach etwas hin und her, weil es hier zig Clubs gibt, sind wir in einen Club gegangen, wo der amerikanische Mitbewohner von Daniele war. Dort habe ich noch zwei Italienerinnen kennengelernt, die eine arbeitet hier als Au Pair und ist leider garnicht zufrieden :( Und einen Australier. Ihr könnt euch garnicht vorstellen, wie schwierig das ist erst mit Italienern auf Englisch zu reden, dann mit nem Amerikaner, mit dem Australier und zwischendurch mit den Engländern :D Abe es war total lustig, auch wenn ich 7,90 Pfund etwas übertrieben für einen Cocktail fande :D Was mich übrigens auch wundert ist, dass die Mädels hier nicht krank werden..die gehen in die Clubs mit meeega kurzen Röcken, sodass man das halbe Hinterteil sieht, ohne Strumpfhose und ohne Jacken! Während ich meine dicke Winterjacke, einen Schal und gefütterte Schuhe getragen habe und trotzdem noch erfrohren bin! :D

Um 3 Uhr haben mich die Anderen dann zu meiner Bushaltestelle gebracht, nachdem ich ihnen die Idee ausgeredet habe, bei ihnen zu schlafen, weil ich ja jetzt nicht mehr alleine nach Hause fahren könnte..oh, die sind so süß :) Nach etwas über einer Stunde Busfahrt -.- kam meine Haltestelle und ich stieg aus, hinter mir ein junger Engländer der sagte "I don't want to follow you" und so kamen wir ins Gespräch :) Er ist 26 und heißt Robert und lebt in London, er war wirklich ein sehr netter Nachtbegleiter und sogar ganz süß ;) bei seiner Straße angekommen meinte er, Engländer wären Gentleman, deswegen würde er mich jetzt nach Hause bringen :) Ja, ich muss sagen, Engländer sind teils echt unglaublich freundlich :) Vor meiner Haustür hat er mir noch angeboten, auf einen Kaffee mit zu ihm zu kommen, aber da es ja 4 Uhr Nachts war, konnte ich das ja unmöglich machen :P So haben wir uns verabschiedet :)