London Calling!

Geschichten eines Kaplan-Ambassadors

09Oktober
2012

Die Sprachschule beginnt!

Am Dienstag Morgen habe ich mich mit Michela und Umberto um 10 Uhr am Leicester Square getroffen. Wir hatten nicht wirklich einen Plan, was wir machen wollten, so sind wir einfach mal die Straße entlanggeschlendert.

Vorbei an vielen typischen Telefonboxen und gefühlten hundert roten doppeldecker Bussen sind wir in der Ferne das London Eye entdeckt! So sind wir wie typische Touristen dort hingelaufen und haben Fotos vom Big Ben, vom London Eye und von der Themse gemacht. Von der Kaplan Schule brauchten wir nichteinmal 20 Minuten! Lächelnd

Danach sind wir mit der U-Bahn zur Oxford street gefahren, um dort beim Mc Donald's eine Kleinigkeit zu essen. Da für Michela und Umberto die Schule schon um eins beginnt, bin ich die Regent street entlang gelaufen! Dort befinden sich alle teuren Marken, von Chanel über Gucci bis Louis Vuitton Zwinkernd Und auch ein Victoria Secret Laden, wo ich als Mädchen natürlich rein musste!  

In einem Buchladen habe ich mir dann noch The Hunger Games (für 7 Pfund) und Catching Fires (für 4 Pfund) gekauft, denn was gibt es besseres als mit seinen Lieblingsbüchern auch in der Freizeit sein Englisch zu verbessern!? Lächelnd

Um halb 3 begann dann mein erster, richtiger Unterricht! Die Kaplan Lehrer (und Rezeptionisten) sind alle suuuper nett und sprechen schön langsam und deutlich und haben viel Geduld um eine Sache auch drei mal zu erklären! Zudem sind die Lehrer in der Schule in London nicht nur Briten, wie man vielleicht gedacht hat, sie kommen aus allen möglichen, englischsprachigen Ländern der Welt. Scottland, Irland, England natürlich auch, Australien, Neuseeland, uns, und, und! Meine Lehrerin heißt Amanda und kommt aus Kanda! Ihr Mann ist Brite!

Anders als ich dachte, haben wir kein Kennlern Spiel gemacht, was ich ehrlich gesagt etwas schade fande, denn jetzt muss ich alleine herausfinden, wie meine anderen 13 Mitschüler heißen und besonders spannend, wo sie herkommen! Unser Raum ist auf jeden Fall ausreichend für 15 Personen, Kaplan ist ausgestattet mit der neusten Technik, Activeboards! :) 

Eigentlich sind wir sofort mit dem Unterricht angefangen, unser erstes Thema war "Daily Routine". Wir sollten Unterschiede zwischen unserem früherem und jetzigem Alltag aufschreiben. Ehrlich gesagt, fande ich dass alles etwas zu einfach vom Niveau her..aber ich warte erst nocheinmal ab, was die nächsten Tage bringt! Was ich jetzt schon merke ist, dass wir viel reden, reden, reden!

Um viertel vor sechs war dann (endlich) Schluss, ich bin mit Michela und Umberto noch etwas trinken gegangen. Danach sind Umberto und ich noch zu einem Fitnessstudio GymBox) gegangen, weil er in seiner Zeit hier gerne trainieren möchte. Ich muss euch sagen, das Fitnessstudio, in das ich in Nordhorn gegangen bin, ist NICHTS dagegen! Ich weiß icht wieviele Laufbänder und Stepper da waren, dann noch echt viele Trainingsgeräte, eine Box-Arena und noch viele weitere Räume! Das Beste aber war, der DJ, man fühlte sich da drin wie im Club! Und das Personal war fast schon überfreundlich! :P Naja nur der Preis ist etwas..53 Pfund im Monat, aber wer sich's leisten kann, hin da!

Auf dem nach Hause Weg kam ich noch auf die Idee einen kurzen Stop bei der Kings Cross Station zu machen, um was zu sehen??? Genau, das Harry Potter 9 3/4 Gleis! :) Ich war begeistert wie ein kleines Kind, aber ist ist verdammt cool ZwinkerndLachend

 Eure Larissa! :)