London Calling!

Geschichten eines Kaplan-Ambassadors

 
15Oktober
2012

Larissa in London! A different life!

Am Montag habe ich bis 10 geschlafen, bin um 11 duschen gegangen und um 12 Frühstücken..zuhause kein Problem, doch Larissa, du bist hier in einer Gastfamilie..sollte doch auch kein Problem sein, oder? Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht..ist das echt so schlimm, wenn man einmal etwas länger schläft, und ob ich jetzt um 8 oder 12 Frühstücke, an deren Plan ändert sich ja nichts..trotzdem war mir sehr unwohl dabei und ich hatte teils echt ein schlechtes Gewissen..ich habe gemerkt, dass sie das nicht so gut fanden, wo ich eigentlich nicht weiß, wo das Problem war.. 

In einer Gastfamile zu leben heißt deren Regeln zu befolgen, dich zu benehmen und freundlich zu sein..du bist Gast..du kannst einfach nicht das machen, was du zuhause für richtig hälst..und das ist für mich schwierig, da ich zuhause wirklich das machen konnte, was ich will!

Sue und Simon sind wirklich nett, so richtig typische Engländer, wie ich sie mir vorgestellt habe! Ich darf auch so lange raus wie ich weill, nur manchmal kann ich sie trotzdem nicht einschätzen, was sie denken.. Vorteile in einer Gastfamilie sind: Du brauchst nicht kochen, nicht putzen und hast immer Menschen, die dir helfen können, Nachteile: Regeln, teils unbehaglichkeit! Naja, ich denke, man muss mit Leben! 

Auf so einem Trip muss man sich an so einige Kulturunterschiede und einfach gesagt an ein neues Leben gewöhnen, andere Steckdosen, sehr hellhöriges Haus und quitschende Treppen, eine total blöde Dusche, Klinken auf hüfthöhe :D, anderes Essen, andere Preise, andere Menschen, andere Aktivitäten..dadurch lernt man aber selbstständiger, toleranter und offener zu sein..keine Angst davor zu haben, mal alleine zu sein..

Speziell auf London bezogen kann ich sagen, hier möchte ich nicht leben! Für eine Woche als Tourist ist es unglaublich aufregend, doch mir persönlich sind hier zu viele Menschen, dass ich oftmals drohe in der U-Bahn in Ohnmacht zu fallen oder einfach zu ersticken, es ist mega teuer und ich brauche jeden Tag über eine Stunde mit dem Bus und der U-Bahn über eine Stunde in die City und sehe jeden Tag die selben Sache

-->

Vielen die in einer Kleinstadt wohhnen, denken, U-Bahn fahren ist geil! So dachte ich früher auch..doch schon jetzt weiß ich, dass ich eindeutig doch kein Groß-Stadt-Mensch bin..was ich immer gedacht habe!

Übrigens, das einzig Interessante am Montag war, der neue Raum in der Schule, aber nur für diesen Tag und ich habe enldich mal famous Fish&Chips gegessen! Ich war sehr gespannt, da es das überall hier Angeboten wird und es ja typisch für England sein soll! Leider eilt der Ruf ihnen vorraus..der Fisch ging, doch die Pommes waren ihh! (vielleicht habe ich auch eine blöde Bude erwischt, aber der Besitzer war lustig, er ist Türke und sein Bruder hat einen Döner-Laden in Deutschland, und er hat die ganze Zeit versucht, mit mir deutsch zu reden :P) Besser doch Fish&Chips aus meinem benachtbartem Holland ;) 

14Oktober
2012

Girls Day!

Am Sonntag habe ich mich um 11 mit Michela getroffen..Girls Day! :) Wir sind mit der U-Bahn zum Camden Market gefahren, ein sehr berühmter Markt in London! Auf einem Sonntag waren natürlich echt viele Menschen da..aber es war trotzdem toll! 

Hätte ich shoppen wollen, dann da. So günstig und so unglaublich tolle Sachen, da war es schwierig als Mädchen zu wiederstehen. Teilweise habe ich mich wie auf einem Türkischen Bazar gefühlt, ich liebe es! Mal wieder entgegen meinem Vorsatz, habe ich 2 Tüten mit Schaals und Souvenirs, darunter auch ein kleines Geschenk für meine Schwester, mit nach Hause geschleppt :D

Ich konnte teilweise garnicht glauben, dass ich noch in London war, zwar waren hier auch unglaubliche Menschen Massen, aber da machte es mir eher weniger aus! Es war ein untypisch sonniger Tag und die Leute da waren so unglaublich nett, es gab sogar einen kleinen See, an dem wir rast gemacht haben..wir beide haben diesen Ort zu einem unser absoluten Liebgligsorte in London gekrönt.

Man hätte sich echt umsonst durchessen können, wo man nur hnischaute, ESSEN! Aus allen verschiedenen Ländern irgendwelche Spezialitäten und alle haben einem etwas zum probieren hingehalten, eines besser als das andere!

In einer Area konnte man auf Motorrädern sitzen und essen, es war wie ein einziges Volksfest! An einem Chinesichen Stand war eine soo süße Frau, die uns eine echt große Portion mit Nudeln, Reis und Chicken mit einem Getränk für 3 Pfund angeboten hat. DEAL! :)  

An diesem Tag habe ich gemerkt, wie gut es ist, eine 'Bezugsperson' zu haben, wenn man alleine in einer neuen Stadt/ in einem neuen Land ist. In Michela habe ich wirklich eine neue Freundin gefunden..wir unternehemn hier so gut wie alles zusammen und es macht mega viel Spaß mit ihr. Auch die Sprachbarriere ist kein Problem für uns, da wir uns wirklich gut in Englisch unterhalten können! An diesem Tag hat sie mir gesagt, wie traurig sie ist, dass ich Freitag schon wieder fliege, daraufhin haben wir unsere London Zeit mit einem süßen Armbändchen besiegelt, ihres mit einem Schlüssel, meins mit einem Schloss, hihi :) 

Vor eins will ich euch noch warnen, geht niemals auf einem Sonntag in die Oxford Street in Primark! 'ZU TODE GEDRÄNGELT' Gefahr! :D

 

Larissa

13Oktober
2012

wingardium leviosa!

Wer hat nicht schon immer davon geträumt, einmal durch die Winkelgasse zu laufen? - Für mich ist es wahr geworden, und es war unglaublich!


Am Samstag bin ich von Kaplan organisiert in die 30 Klimometer entfernten Warner Brother Studios zum  'Making of Harry Potter' gefahren!

Durch die gute Organisation vor Ort, brauchte man nicht lange anstehen..doch schon da hat meinen einen kleinen Teil von Harry Potter gesehen, sein kleines "Schlafzimmer" unter der Treppe!

 

In kleinen Gruppen ging es dann in einen Raum mit mehreren Fernsehrn und ein Mann sagte uns, dass die Tour ca. 3 Stunden dauern wird..WOW! In einem Video sprachen der Regsseur und ein paar andere Mitwirkende vom Hype Harry Potter! Weiter ging es in einen Kino Saal mit einer echt großen Leinwand, auf der Danielle Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint über ihre Erebnisse am Set von Harry Potter sprachen!

Dann kam das erste große Highlight! Die Leinwand fuhr hoch und man stand vor der großen, berühmten Eingangshalle..als diese sich öffnete fingen schon einige an zu kreischen, denn hinter ihr verbarg sich die große (Dinner)Halle!! :) Es war fantastisch! Man stand in der originalen Halle aus Harry Potter, in der so viele Szenen gedreht wurden, man sah die originalen Tische und einige Kleidungsstücke, vorne standen Puppen mit den Kleidungsstücken und Perrücken von Dumbledor und den Lehrern..diese Gefühl war unglaublich und machte Lust auf mehr!

Mit Lucas, einem Brasilianer, der auch ein Kaplan Student ist, ging ich in den nächsten Raum! Dort erwarteten uns viele weitere Sets wie der Schlaafsall der Gryffendor Jungs, der Gryffendor Aufenthaltsraum, die Küche der Weasleys, Hagrids Hütte, das Klassenzimmer für Zaubertränke, Dumbledors Büro..Auch viele Requisiten aus allen 8 Teilen konnte man bestaunen, den berühmten Spiegel, die Frau in dem Bild vor dem Gryffendor Haus, Harrys Besen..apropo Besen..man konnte auch auf einem fliegen, und ich habs natürlich gemacht ;) 

Alles war liebevoll Beschrieben..unglaublich fande ich es, wieviele kleine Details aus den Filmen echt waren, wie zu Beispiele die vielen Gläser im Zaubertrank Klassenraum, die vielen Zeitungen, die im Film vorkamen und alle Handbeschrieben sind oder die Verüackungen der Zauberstäbe bei Ollivanders! 

Weiter ging es nach draußen, wo man in dem fliegenden Auto, oder in Hagrids Mottorad sitzen konnte! Zudem waren da der Bus aud dem 3. Teil, das Haus von den Dursley und unter anderem auch die Schachfiguren!

Im nächsten Raum wurde es etwas "Technik" spezifischer, es wurde die Realisierung all der vielen Kreaturen und 'unrealen' Dinge gezeigt, wie sie zum Leben erwacht sind! Hättet ihr zum Beispel gewusst, dass Hagrids Kopf mechanisch ist und auf Knopfdruck den Mund bewegt? :D

Doch einen Raum weiter war dass, was ich mir immer gewünscht habe! Natürlich die Winkelgasse mit Ollivanders, Gringotts, Flourish & Blotts, und, und, und! Klar ist das in den Filmen immer grüßer, weil die irgendetwwas da noch hinzufügen, doch ein Teil war echt und ich war da! Lief auf den Stienen, wo Harry auch lief! :)


Das Beste hab ich jetzt gesehen, definitiv! Dachte ich! Nur einen Raum weiter war ich doppelt so überwältigt, was eigentlich nicht mehr ging! Das unfassbare ist geschene..HOGWARTS! dirket vor mir! Okay, in Miniatur Form, dennoch so groß wie ich selbst! Und dies ist wirklich das Hogwarts, dass wir in den Filmen sehen, nichts mit Computertechink! Die filmen das so geschickt, dass es groß und überwältigend aussieht! Auch in klein war es das definitiv schon!


So süß wie die kleinen Kinder (aber auch Erwachsene) sich Eulen, die den Kopf bewegen, Zauberstäbe, Umhänge, Tassen, und, und, und im Shop am Ende der Tour gekauft haben! Man konnte sogar einen Besen oder den Umhang von Snape kaufen..den Gryffendor Schal oder alle K<reaturen in Kuscheltier Format! Natürlich auch die Bonbons mit Ohrenschmalz oder Popel Geschmack! Alles, was man je in Harry Potter sah, konnte man dort kaufen und noch vieles mehr..leider zu viel zu überteurten Preisen (

Zum Schluss fand ich noch heraus, dass ich die exakt gleiche Handgröße wie Emma Watson habe!


Alles in einem war es ein perfekter Tag! Wie liebevoll sie das Set von Harry Potter, dass über 10 Jahre lang dort war, in ein Museum für kleine und große Fans umgestaltet habe!

So war auch ich einen Tag lang ein Teil des Mythos Harry Potter! :)


12Oktober
2012

Kaplan Meeting & LONDON NIGHTLIFE

Freitag war wieder ein total aufregender Tag! Die Sonne schien und ich hatte ein Treffen mit Sara vom Online Marketing Team von Kaplan! :) Mit Michela fuhr ich also zum vereinbarten Treffpunkt und Sara war auch schon da. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie gut ich es fand, mal wieder so richtig auf Deutsch reden zu können! :)

So sind wir also zu dem Büro von Kaplan gelaufen und zuerst hat Sara uns alles gezeigt.Danach sind wir noch mit zwei anderen Online Marketing Mitarbeitern, einer Schweizerin und einem Italiener was Trinken gegangen. während sich Michela mit den anderen beiden auf Italienisch unterhalten hat, konnte ich weiter mit Sara auf Deutsch sprechen! Bei diesem Gewinnspiel haben ca. 800 Leute mitgemacht und könnt ihr es glauben, dass die ersten zwei ausgelosten Gewinner keine Lust auf den Gewinn hatten? Ich meine, hallo? Wie dumm kann man sein! :D So etwas gewinnt man nur einmal in seinem Leben..tja, Pech für die anderen, Glück für mich! :)

Um kurz vor 12 musste Michela los, da sie noch Hausaufgaben machen musste und ja um 1 Schule hatte :P Ich blieb noch da und Sara zeigte mir, was so ihre Arbeit im Online Marketing ist. Sie ist zuständig für Updates auf der deutschen Kaplan Website http://www.kaplaninternational.com/de/ und zum Beispiel auch für die Gewinnspiele :) Wir haben uns aber nicht nur über die Arbeit unterhalten, sondern zum Beispiel auch über das Leben in London! Eigentlich hätte ich um 2 den Rückweg antreten sollen, um in der Schule nicht zu spät zu komme, aber vorher wollten wir noch etwas auf die Facebook Seite von Kaplan posten ;) https://www.facebook.com/KaplanDeutsch?fref=ts

Das letzte Gewinnspiel ist leider gerade abgelaufen, aber watet es mal ab, vielleicht kommt bald ja schon ein neues und das beste Beispiel bin ich, dass es wirklich klappen kann :)

Hiermit schonmal ein großes Danke an Sara und ihr Team! Dass ich euch besuchen durfte und hier so eine tolle Zeit verbringen darf mit so vielen neuen Erfahrungen! :)

Um 20 nach zwei bin ich dann los gerannt, wie immer :D Naja, ich kam ne viertel Stunde zu spät..war glaube ich nicht so schlimm, ich habe einfach gesagt, dass ich ein Meeting mit Kaplan hatte..war ja auch so etwas..in der Klasse voll süß, hat mir meine Sitznachbarin aus Russland sogar einen Platz frei gehalten :) Sie ist 27 und schon verheiratet, aber das ist echt lustig mit ihr, typisch Frau können wir über voll viel Reden :) Was ich diesmal gut fande war, dass wir Wörter, die wir nicht kannten, erklärt haben und man das auch echt so versteht, wenn man eine Umschreibung für das Wort in Englisch gibt! :)

Am Abend dann habe ich mich mit Michela und ihrem Kumpel Daniele getroffen, wir wollten in einem Club/Bar. Nach etwas hin und her, weil es hier zig Clubs gibt, sind wir in einen Club gegangen, wo der amerikanische Mitbewohner von Daniele war. Dort habe ich noch zwei Italienerinnen kennengelernt, die eine arbeitet hier als Au Pair und ist leider garnicht zufrieden :( Und einen Australier. Ihr könnt euch garnicht vorstellen, wie schwierig das ist erst mit Italienern auf Englisch zu reden, dann mit nem Amerikaner, mit dem Australier und zwischendurch mit den Engländern :D Abe es war total lustig, auch wenn ich 7,90 Pfund etwas übertrieben für einen Cocktail fande :D Was mich übrigens auch wundert ist, dass die Mädels hier nicht krank werden..die gehen in die Clubs mit meeega kurzen Röcken, sodass man das halbe Hinterteil sieht, ohne Strumpfhose und ohne Jacken! Während ich meine dicke Winterjacke, einen Schal und gefütterte Schuhe getragen habe und trotzdem noch erfrohren bin! :D

Um 3 Uhr haben mich die Anderen dann zu meiner Bushaltestelle gebracht, nachdem ich ihnen die Idee ausgeredet habe, bei ihnen zu schlafen, weil ich ja jetzt nicht mehr alleine nach Hause fahren könnte..oh, die sind so süß :) Nach etwas über einer Stunde Busfahrt -.- kam meine Haltestelle und ich stieg aus, hinter mir ein junger Engländer der sagte "I don't want to follow you" und so kamen wir ins Gespräch :) Er ist 26 und heißt Robert und lebt in London, er war wirklich ein sehr netter Nachtbegleiter und sogar ganz süß ;) bei seiner Straße angekommen meinte er, Engländer wären Gentleman, deswegen würde er mich jetzt nach Hause bringen :) Ja, ich muss sagen, Engländer sind teils echt unglaublich freundlich :) Vor meiner Haustür hat er mir noch angeboten, auf einen Kaffee mit zu ihm zu kommen, aber da es ja 4 Uhr Nachts war, konnte ich das ja unmöglich machen :P So haben wir uns verabschiedet :)

11Oktober
2012

Typical English!

Was denkt ihr als erstes, wenn ihr hört "Typisch Engisch"? Ich gebe euch ein Bild als Anregung!

 

Ja, REGEN! Donnerstag, von Morgens bis Abends und auch Nachts! Dem Wetter entsprechend war auch irgendwie meine Laune..ich war müde, lustlos und war genervt von dem Wind, der meinen Regenschirm ständig wegwehen wollte! BIS ich Primark sah! Ja, als Mädchen muss ich da rein und meine Laune stieg prompt! Es war vor der Schule und ich sollte nie wieder denken, dass mir noch genug Zeit bleibt, um zurück zu fahren :D Obwohl ich mir es ja fest vorgenommen habe, wegen meinem Trip in die USA nichts zu kaufen..musste ich mir doch eine Weste und Ohrringe kaufen..ich mein Leute, wisst ihr wie schwierig das ist, als Mädchen in Primark zu gehen und NUR zu gucken! :( Ich musste nichtmal bei den Umkleidekabinen anstehen! :)

Mit meinen neuen Errungenschaften ging ich weiter die Oxfort Street ;) entlang zu einem Shop, der abgepackte Sandwiches verkauft, oder wie der Deutsche sagen würde "Buttebrote" :D Die sind echt lecker :) Um schneller zu sein wollte ich den Bus nehmen..macht das niemals um die Mittagszeit in London! Der Verkehr ist der Horror! Da ich nichtmal richtig wusste, welchen Bus ich genommen habe, musste ich danach zu einer recht weit entfernten U-Bahn Station rennen um noch pünktlich in der Schule zu sein und, ich war es! :) Weil ich sooo müde war, konnte ich dem Unterricht kaum folgen, aber wir haben etwas Listening und wie immer Speaking gemacht ;) Eine Aufgabe war, ein Telefongespräch zu führen..aber da die Antworten schon vorgegeben waren, war das nicht schwierig, wir mussten nur passende Fragen stellen :D Allgemein ist viel vorgegeben, wo ich denke, ja, dass musste jetzt nur abschreiben..und es ist wirklich so gewollt :D Wir sind nochmal phrasel verbs, verbs, noun, adverbs und adjektives durchgegangen und mussten in einem Text gucken, was was ist :P

Natürlich hat es auch nach der Schule wieder geregnet, so habe ich beschlossen, nach Hause zu fahren, mir die Jogginghose anzuziehen und mal einen Serien-Abend zu machen, damit ich den Anschluss nicht verliere ;)

Ein bischen ausruhen zwischendurch ist auch mal nicht schlecht, die vielen neuen Eindrücke, die jeden Tag auf einen einfießen und das ganze Englisch Reden und das den ganzen Tag lang (die Italiener z.B. haben Glück, sie sind mit mehreren Leuten an der Schule vertreten, im Gegensatz dazu, habe ich noch keine weiteren Deutschen gesehen :P) machen echt müde und ich kann eigentlich immer sehr schnell einschlafen :) Naja, nach den ersten paar Tagen hier merke ich aber langsam, dass mein Bett ganz schön harte Federn hat :D

So,  noch passend zu dem Tag 

Gute Nacht! :)

10Oktober
2012

Questions and 'expensive' London!

Okay, erstmal, es tut mir wirklich leid, dass ich nicht hinterherkomme mit den Blogeinträgen! Aber ich hab hier echt jeden Tag was zu tun oder bin einfach sooo verdammt müde :D But nevertheless, let's start with Wednesday! :)

Am Morgen habe ich mich wieder mit Michela um 10 Uhr am Leicester Squere getroffen :) Es ist echt cool, wenn man sich überlegt, dass man sich in Nordhorn bei ner Pommesbude oder am Kanal trifft! Wir haben uns überlegt, mal zu Harrods zu fahren. Aber erst wollte ich meine Oyster Card (bargeldloses U-Bahn fahren) in eine Travel Card (Ticket für eine Woche) umändern lassen, weil das eindeutig günstiger ist! So bin ich zum Schalter gegangen. Ich habe ihm erklärt, dass ich das Restgeld von der Oystercard noch nutzen will..doch ich hatte wohl keins mehr drauf (also habe ich in 2 Tagen 25 Pfund verfahren o.O), aber er hat ein Wort benutzt, dass ich nicht kannte..so verstand ich nicht, was er von mir wollte :( Der Mann war echt unfreundlich! Was kann ich denn dafür, dass ich die Sprache nicht fließend kann, ich lerne es ja schon! So sagte er mir, dass ich gehen sollte! Ja toll! Zum Glück half mir ein anderer Mitarbeiter am Ticket Automat, so bezahlte ich 35 Pfund für eine Wochen Travelcard und kann so oft hin und her fahren wir ich will :)

Bei Harrods angekommen muss ich sagen WOW, ist das riesig und teuer :( Ich als normal sterbliche kann mir das leider nicht leisten :( aber gucken war genug, was es für verrückte aber auch tolle Sachen gibt! :) (Drinnen darf man keine Fotos machen :( )

 

Um eins musste Michela zur Schule..ich hab mal wieder einen Spaziergang durch London gemacht und die ganzen Musicals entdeckt, wie Mamma Mia, Shrek, The Bodyguard, Der König der Löwen und, und, und, sowie CHINATOWN! Da hängen echt in jedem Schaufenster gebratene Enten! :D Nach einem schweißtreibenden Dauerlauf quer durch London (da ich mal wieder weit von der Schule entfernt war) kam ich in der Schule trotzdem früher als alle anderen an :D So surfte ich noch ein bischen auf Facebook..und ja, in der letzten Minute viel mir dann noch ein, da war ja was das heißt "Hausaufgaben" :D Die machte ich gaaanz schnell..meine Leherin fands gut :D

In der Stunde hat sie uns beibgerbracht, wie man Fragen bildet..ich dachte nur so, ist das ihr ernst? So mit 'do', 'which' und 'what'..naja, es war gut um das nochmal zu verinnerlichen ;) Unsere Klasse ist echt lustig und ich verstehe mich gut mit den Leuten, die fast alle älter sind als ich :) Wie alle Typen, sind auch die aus anderen Ländern mit dem 'Verstand' etwas zurück, ihr Mädels wisst, was ich meine ;) So hat unsere Lehrerin nach Freizeitaktivitäten gefragt, und einer aus Belgien antwortete "Sex", manchmal alleine, manchmal mit mehreren, manchmal draußen, manchmal drinnen..okay! :D

Ich war sehr happy, als wir keine Hausaufgaben auf bekommen haben und es viertel vor 6 war :) Ich verabredete mich mit Umberto für HALF PAST 10 an unserem gewohnten Platz um die erste von Kaplan organisierte Aktivität, einen Club, zu testen :)

Nach einer Stunde Fahrt nach Hause, essen, umziehen und eine Stunde zurück fahren in die Stadt war ich, dachte ich, pünktlich um halb neun da..aber eine halbe Stunde lang kam niemand..ich saß schon wieder in der U-Bahn nach Hause, bis mir einfiel, das 'half past ten' nicht halb zehn ist :D So kam Umberto pünktlich um halb 11 und wir gingen los!

Ich hab mich schon riesig gefreut, weil der, eigentlich echt teure Club, für Kaplan Studenten frei war! Wir warteten über eine Stunde davor, weil die 'famous' Clubs ja immer nur alle fünf Minuten zwei Leute rein lassen -.- und haben erfahren, das ein Junge von Kaplan nur mit einem Mädchen von Kaplan reinkommt..so konnten viele unserer Mit-Studenten nicht rein! Als wir endlich ander Kasse waren sagte die nette Dame hinter der Kasse, "20 Pounds please" "We are from Kaplan, it`s free for us, isn`t it? "No only for the first 40 students.." ...Ich bin stumpf wieder rausgegangen..hätte uns ruhig einer sagen können, dass nur die ersten 40 Stundenten von Kaplan da rein kommen..it sucks!

Umberto wollte wohl zahlen, also bin ich alleine wieder nach Hause gefahren und habe zum Glück noch die letzte U-Bahn bekommen :) Gelungener Abend, was? :D Später hat mir Umberto erzählt, der erst noch wieder mit mir rausgekomen ist und mit anderen wieder rein wollte, dass die sie nicht mehr rein gelassen haben, weil zu viele von Kaplan drin waren, ach, sind Kaplan Studenten also nicht 'famous' genug für die High Society von London, oder was? :D

Larissa :)

09Oktober
2012

Die Sprachschule beginnt!

Am Dienstag Morgen habe ich mich mit Michela und Umberto um 10 Uhr am Leicester Square getroffen. Wir hatten nicht wirklich einen Plan, was wir machen wollten, so sind wir einfach mal die Straße entlanggeschlendert.

Vorbei an vielen typischen Telefonboxen und gefühlten hundert roten doppeldecker Bussen sind wir in der Ferne das London Eye entdeckt! So sind wir wie typische Touristen dort hingelaufen und haben Fotos vom Big Ben, vom London Eye und von der Themse gemacht. Von der Kaplan Schule brauchten wir nichteinmal 20 Minuten! Lächelnd

Danach sind wir mit der U-Bahn zur Oxford street gefahren, um dort beim Mc Donald's eine Kleinigkeit zu essen. Da für Michela und Umberto die Schule schon um eins beginnt, bin ich die Regent street entlang gelaufen! Dort befinden sich alle teuren Marken, von Chanel über Gucci bis Louis Vuitton Zwinkernd Und auch ein Victoria Secret Laden, wo ich als Mädchen natürlich rein musste!  

In einem Buchladen habe ich mir dann noch The Hunger Games (für 7 Pfund) und Catching Fires (für 4 Pfund) gekauft, denn was gibt es besseres als mit seinen Lieblingsbüchern auch in der Freizeit sein Englisch zu verbessern!? Lächelnd

Um halb 3 begann dann mein erster, richtiger Unterricht! Die Kaplan Lehrer (und Rezeptionisten) sind alle suuuper nett und sprechen schön langsam und deutlich und haben viel Geduld um eine Sache auch drei mal zu erklären! Zudem sind die Lehrer in der Schule in London nicht nur Briten, wie man vielleicht gedacht hat, sie kommen aus allen möglichen, englischsprachigen Ländern der Welt. Scottland, Irland, England natürlich auch, Australien, Neuseeland, uns, und, und! Meine Lehrerin heißt Amanda und kommt aus Kanda! Ihr Mann ist Brite!

Anders als ich dachte, haben wir kein Kennlern Spiel gemacht, was ich ehrlich gesagt etwas schade fande, denn jetzt muss ich alleine herausfinden, wie meine anderen 13 Mitschüler heißen und besonders spannend, wo sie herkommen! Unser Raum ist auf jeden Fall ausreichend für 15 Personen, Kaplan ist ausgestattet mit der neusten Technik, Activeboards! :) 

Eigentlich sind wir sofort mit dem Unterricht angefangen, unser erstes Thema war "Daily Routine". Wir sollten Unterschiede zwischen unserem früherem und jetzigem Alltag aufschreiben. Ehrlich gesagt, fande ich dass alles etwas zu einfach vom Niveau her..aber ich warte erst nocheinmal ab, was die nächsten Tage bringt! Was ich jetzt schon merke ist, dass wir viel reden, reden, reden!

Um viertel vor sechs war dann (endlich) Schluss, ich bin mit Michela und Umberto noch etwas trinken gegangen. Danach sind Umberto und ich noch zu einem Fitnessstudio GymBox) gegangen, weil er in seiner Zeit hier gerne trainieren möchte. Ich muss euch sagen, das Fitnessstudio, in das ich in Nordhorn gegangen bin, ist NICHTS dagegen! Ich weiß icht wieviele Laufbänder und Stepper da waren, dann noch echt viele Trainingsgeräte, eine Box-Arena und noch viele weitere Räume! Das Beste aber war, der DJ, man fühlte sich da drin wie im Club! Und das Personal war fast schon überfreundlich! :P Naja nur der Preis ist etwas..53 Pfund im Monat, aber wer sich's leisten kann, hin da!

Auf dem nach Hause Weg kam ich noch auf die Idee einen kurzen Stop bei der Kings Cross Station zu machen, um was zu sehen??? Genau, das Harry Potter 9 3/4 Gleis! :) Ich war begeistert wie ein kleines Kind, aber ist ist verdammt cool ZwinkerndLachend

 Eure Larissa! :)

08Oktober
2012

The first school day - sorry for being late!

Okay, erstmal Simon ist ein echt netter, älterer Herr! Auch er typisch Englisch hat mir erst einmal einen Tee in die Hand gedrückt! :) Das Frühstück bestand aus Cornflakes und Toast mit Honig, Käse und Marmelade..Tee und Saft, nachdem ich erklärt hatte, was ich alles nicht mag, blieb noch ein Toast mit etwas ähnlichem wie Marmelda und Tee übrig :D

Simon brachte mich den ganzen Weg zur Schule. Jeden Morgen über eine Stunde zu Fuß, mit Bus und der U-Bahn..naja..was soll man machen..früh aufstehen :D Da Simon ein recht easy-going Mensch ist, kam ich eine halbe Stunde zu spät, schnell habe ich mich bei der Rezeption angemeldet und bin zum vierten Stockwerlk gesprintet. Dort waren sie schon mit der Regristration am Gange..zumTtest war ich püntklich :D

Die Gruppe bestand aus Italienern, Franzosen, Türken, Schweizern, Griechen, Russen, Brasilianern, und, und, und! Kein weiterer Deutscher! Aber es war für alle der erste Tag! So fand mein erstes Gespräch mit zwei Italienern statt, eine sehr nettes Mädchen, Michela, und Julian. Nach dem Test und einigen Informationen über die Kaplan Sprachschule am Leicester Square (check out the website http://www.kaplaninternational.com/de/sprachreisen/england/sprachschule-london.aspx ) hatte ich meinen ersten Lunch-Break! Michela und ich haben eine Kleinigkeit beim Chinesen um die Ecke gegessen und herausgefunden, dass der Picadilly Circus gleich um die Ecke der Schule ist! Lächelnd

Um 14 Uhr haben wir noch mehr Informationen bekommen und unsere Ergebnisse! Da alle Students auf verschiedenen Englisch-Levels sind, gibt es meherere Klassen mit verschiedenen Levels. Außerdem gibt es Intensive Englisch Courses und Basic English Courses und morning und afternoon classes!

Ich bin in der afternoon class, Level intermediate, basic english. Meine Schule beginnt um halb 3 (ich kann ausschlafen!) Zum vergleich, Michela hat auch die afternoon class, Level upper intermediate, intensive english, also startet ihre Schule um 5 vor 1 und endet, wie meine um viertel vor 6 ;) (Die morning class starte um viertel nach 8!) Aufgrund meines weiten Weges ist es besser für mich :)

Nach dem ersten Schultag mit ich noch etwas mit Michela und Umberto (ein Schweizer von der italienischen Schweiz, der auch etwas deutsch kann) einen Tee/Kaffee trinken gegangen :) Zum Verständnis aller spreche wir fast alle nur Englisch :)

 

Ich werde euch noch mehr über die Schule schreiben, wenn ich alles etwas besser kenne!

Larissa :)

07Oktober
2012

Endlich angekommen!

So, nach vielen Stunde bin ich endlich in mein neues "Zuhause" für 12 Tage angekommen! Lächelnd


Der Flug war echt kurz und ohne Probleme..doch ich machte mir mehr Sorgen um das "Wie um alles in der Welt werde ich es schaffen, alleine zu der Gastfamile zu kommen?" Die Antwort ist: 3 Stunden Fahrt quer durch London! Erst  mit dem Gatwick Express (erinnert mich ein bischen an den Hogwarts Express von London) in die City von London, dann mit der Victoria Line zur allerletzten Haltestelle, dann mit etwas Hilfe den Richtigen Bus bekommen! An meiner Haltestelle dachte ich nur, wo muss ich jetzt lang? Nachdem ich auch dass herausgefunden habe stand ich vor der Haustür mit der Nummer 58!


Okay, klingel ich mal, nochmal und nochmal..nach kurzem Warten öffnete mir meine Gastgeberin in einem Bademantel die Tür! Typisch Englisch bekam ich sofort einen Tee und habe ausversehen ja gesagt, als sie fragte, ob ich auch Milch dazu haben möchte! Milch in den Tee..achja, die Engländer machen das ja..aber ich muss sagen, es schmeckt! Lächelnd


Mein erster Eindruck ist echt positiv, nachdem ich auf dem Weg hier hin echt meine Zweifel bekommen habe und fast verzweifelt bin!
Eine echt liebe Gastgeberin, die etwas im Stress war, weil sie X-Factor zuende schauen wollte, ich hab einfach mal mitgeguckt! Lachend Das Haus ist echt schön und auch sauber! Zu meinem Glück habe ich ein eigenes Zimmer mit TV und W-Lan Zwinkernd


Morgen um 6! beginnt mein Tag und auch meine erster Schultag..der langzeit Mitbewohner Simon (bis jetzt kenne ich ihn noch nicht) wird mir morgen den Weg zeigen!

 
Morgen berichte ich dann von meinerm ersten Schultag!
Larissa 

06Oktober
2012

Bald geht es los!

Hallo Leute! Lächelnd

Vor einer Woche und 4 Tagen habe ich erfahren, dass ich die Sprachreise als Kaplan-Ambassador nach London gewonnen habe! Und ja, was soll ich sagen, morgen geht es los! Es gab viel vorzubereiten, aber das Kaplan-Team hat mir vieles abgenommen, die Flugbuchung, die Unterkunft, die Sprachschule.., sodass ich nicht viel Stress hatte!

Aber so langsam werde auch ich nervös, Fragen wie "Wie wird der Flug sein?", "Werde ich alleine vom Flughafen zu der Gastfamile finden?", "Wie ist die Gastfamilie?", oder "Wie wird es sein, nach 4 Monaten wieder die Schulbank zu drücken?" schwirren durch meinen Kopf!

Spätestens Montag kann ich euch schonmal diese Fragen beantworten!

Bis dahin!                                                                                                                                 Larissa